Praxis für Naturheilkunde und Bioenergetik Elke Sandmann-Miethke

 

Bioresonanztherapie

Neben einer umfassenden Diagnose ermöglicht die Bioresonanz ein großes Therapiespektrum.

Zum Beispiel bei:

  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Schwäche des Immunsystems
  • Hormondysbalancen, wie z.B. Wechseljahresbeschwerden
  • Psychosomatische Dysbalance
  • Irritationen des Magen-Darm-Systems /Fehlbesiedlung des Darms
  • Funktionellen Organstörungen
  • Belastungen von Schadstoffen, durch z.B. Schwermetalle, Arzneimittel, Impfstoffe
  • Schmerzen
  • Narben
  • Verletzungen, auch Sportverletzungen, wie zum Beispiel bei Bluterguss, Prellung, Bänderdehnung/-riss, Sehnen...

Siehe auch unter Umweltmedizin.

Was ist Bioresonanz?

Bioresonanz: Bios=natürlich Resonanz=Schwingung 

Wenn Objekte mit gleichen Schwingungsfrequenzen aufeinandertreffen (Stimmgabeln), tritt Resonanz ein. Dieses wird therapeutisch genutzt, da jede Zelle des Körpers ihr eigenes, spezielles Schwingungsmuster besitzt. Da ein kranker Organismus sich energetisch von einem gesunden Organismus unterscheidet, kann der Therapeut das gestörte Energiefeld  austesten, erkennen und entsprechende Frequenzen zur Regulation einsetzen.

Die Bioresonanz nach Paul Schmidt hat mich besonders beeindruckt. Der sogenannte Rayonator, der von ihm entwickelt wurde, arbeitet ohne Strom. Mit diesem Rayonator wurde es möglich frequenzstrukturierte Informationen ohne elektrischen Strom übertragbar zu machen. Unglaublich, aber möglich. Dieses System wurde im Laufe der Zeit so weit ausgebaut, dass wir es über die Bioresonanzgeräte therapeutisch mit einer Vielzahl von einzelnen Frequenzen einsetzen können.

Manfred Denecke hat mit der Entwicklung des bioenergetischen Analyse- und Therapieverfahren (BAT) ein Therapiespektrum geschaffen, welches allumfassend in der Praxis umgesetzt werden kann. Mit den vielen Frequenzen habe ich als Therapeutin die Möglichkeit, ursachengerecht und ganzheitlich zu arbeiten.

 

Stimmgabel

 

In meinen Therapien mit der Bioresonanz arbeite ich mit den Bioresonanzgeräten der Firma Rayonex und setze folgende Programme ein:

  • die Bioresonanz nach Paul Schmidt
  • das bioenergetische Analyse- und Therapieverfahren (BAT) nach Manfred Denecke
  • die bioenergetische Akupunktur
  • das Rayonex Analyse- und Therapiesystem
Rayonex PS 1000 polarPS 1000 polar / Akut-Programm von Manfred Denecke

An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass die klassische Schulmedizin die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt hat. 

Haben Sie Interesse am Thema Schwingungsmedizin? Es finden in dieser Praxis Anwendertreffen für die Freunde der Schwingungsmedizin statt.

Dieser regionale Anwenderkreis der Vereinigung zur Förderung der Schwingungsmedizin e.V. ist ein örtlich organisiertes Treffen von Personen, die Interesse am Thema Schwingungsmedizin und ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten haben. Es ist für Personen, die sich über die Diagnose und Therapie, zum Beispiel Umweltmedizin, informieren möchten oder Interesse an der Bioresonanz, der Bioenergetik und an radiästhetischen, geomantischen und baubiologischen Methoden und Verfahren haben.  Als Leiterin des regionalen Anwenderkreises verfüge ich über Erfahrungen im Umgang mit den Geräten der Schwingungsmedizin, Fragen der Teilnehmer werden kompetent beantwortet und entsprechende Informationen werden gegeben. 

Die Teilnahme an den Treffen der regionalen Anwenderkreise verpflichtet zu nichts und kann jederzeit beendet werden. Sie ist für die Mitglieder kostenlos. Es wird ein kleiner Kostenbeitrag für Getränke u.s.w. erhoben.

Während des Treffens der Anwenderkreise finden keine Heilbehandlungen statt. Es werden lediglich praktische Tipps ausgetauscht sowie Erfahrungen und Anregungen weitergegeben.

Ziele des Vereins

Die Vereinigung als gemeinnütziger Verein verfolgt das Ziel, Wissenschaft und Forschung, Bildung und Weiterbildung auf dem Gebiet der Schwingungsmedizin und verwandter Diagnose-, Anlayse- und Heilverfahren zu fördern, zu unterstützen und zu ihrer Entwicklung beizutragen. Dies geschieht durch eigene Forschungstätigkeit, finanzielle Unterstützung und Einbringen der therapeutischen Erfahrungen aus dem Mitgliederkreis. Einbezogen sind die Bioresonanz und radiästhetische, geomantische und baubiologische Methoden und Verfahren.
Die Forschungsergebnisse und praktischen Erfahrungen werden durch Veröffentlichung, weiterbildende Maßnahmen und Foren Ärzten, Therapeuten, Patienten und medizinisch Interessierten zugänglich gemacht und dadurch ein Informations- und Erfahrungsaustausch ermöglicht. Daraus ergibt sich das Anliegen der Vereinigung, die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Schwingungsmedizin als sinnvolle Ergänzung und Alternative zu den Therapiemaßnahmen der Schulmedizin und den Erzeugnissen der Pharmaindustrie darzustellen und bekannt zu machen